Logo Dr. Kristin Endres MSc Zahnarzt Darmstadt

Weisheitszahn

WeisheitszÀhne

Das wohl bekannteste Thema in der Zahnmedizin sind die WeisheitszĂ€hne. Jeder kennt irgend jemand der ganz wilde Geschichten ĂŒber diese ZĂ€hne respektive die Entfernung dieser ZĂ€hne kennt.

WeisheitszÀhne werden hierzulande recht hÀufig entfernt, da meist anatomisch in der Region des Kieferwinkels nicht ausreichend Platz zur kaufunktionellen Installation dieser ZÀhne besteht.

Wir arbeiten in unserer Praxis mit Piezochirurgie, die mit höchster PrÀzision Knochen schneidet, aber die Weichgewebe wie zum Beisspiel die Nerven nicht verletzt!!!

Wenn die ZÀhne die Kauebene nicht erreichen haben Sie auch keine Funktion und bergen nur das Risiko aufgrund mangelhafter Reinigungsbedingungen einer Karies bzw. die GefÀhrdung der Restbezahnung.

Es gibt aber auch ZĂ€hne deren Achsrichtung derart verĂ€ndert ist, daß sie quer im Kiefer liegen, auch dies stellt eine Indikation zur Entfernung dar.

Wir prÀferieren die halbseitige Entfernung, damit die Operationsfolgen nur auf eine Seite konzentriert sind. Sie können aber auch unter Narkose entfernt werden. Dazu erfolgt die Behandlung bei einem Mund und Kieferchirugen aus unserem Netzwerk.

FĂŒr die Entfernung der WeisheitszĂ€hne sollte immer eine Nutzen/Risiko-analyse betrieben werden, denn es handelt sich um eine Operation die natĂŒrlicherweise mit Risiken und Komplikationen verbunden sein kann.

Zu den wichtigsten Risiken zÀhlen

  • Verletzung der Nachbarstrukturen, hier im Speziellen der Unterkiefernerv (n. mandibularis) der fĂŒr alle ZĂ€hne und eine sensorische FlĂ€che im Mundwinkelbereich zustĂ€ndig ist, der N. lingualis als sensorischer Nerv der Zunge, sowie die Kieferhöhlen bei OberkieferweisheitszĂ€hne, die bei der Entfernung eröffnet werden kann.
  • Wundheilungsstörungen durch Missachtung der postoperativen Verhaltensregeln.