Logo Dr. Kristin Endres MSc Zahnarzt Darmstadt

Seitenzahn Composites

Zahn√§rztliche F√ľllungsmaterialien
 
F√ľr definitive F√ľllungen im kaubelasteten Seitenzahnbereich stehen Edelmetallegierungen in Form von Goldinlays und nicht-metallische Werkstoffe (Keramik und Kunststoff) zur Verf√ľgung. Da Kunststoff im Gegensatz zu den nicht kaubelasteten Frontz√§hnen im Seitenzahnbereich jedoch enorm hohem Kaudruck ausgesetzt ist, sollte er hier nicht als Langzeitversorgung zum Einsatz kommen; alle anderen Materialien k√∂nnen derzeit auch nur als provisorische F√ľllungen eingestuft werden. Aus gesundheitlichen, √§sthetischen und mechanischen Gr√ľnden stellen wir Seitenzahnf√ľllungen √ľblicherweise nicht mehr aus Amalgam und Kunststoff her. Schon seit einigen Jahren werden Amalgam-F√ľllungen haupts√§chlich durch Porzellan-(Keramik-) Inlays ersetzt.
Bei der Auswahl des jeweiligen Materials sind verschiedene Gesichtspunkte, wie z.B. die individuelle Gebi√üsituation, der allgemeine Gesundheitszustand, √§sthetische Anspr√ľche, Zeit- und Kostenaufwand usw. zu ber√ľcksichtigen

Kunststofff√ľllungen im Seitenzahnbereich bleiben auf Kleinstdefekte beschr√§nkt. Der Zahn wird naturgetreu mit einem aufw√§ndigen Schichtverfahren rekonstruiert. Dabei k√∂nnen mehrere Composite Farbnuancen verwendet werden.